Pressemeldungen

Unser Service für Ihre Berichterstattung

 

stromio stellt Ihnen an dieser Stelle Informationen und Downloads für Ihre Berichterstattung rund um die günstige Energieversorgung zur Verfügung. Unsere Ansprechpartner stehen Ihnen bei weiteren Fragen gerne zur Verfügung. Unsere aktuellen Pressemitteilungen finden Sie über den Link "Pressebox".

Urlaubszeit ist Stromsparzeit

Stromio gibt Energiespartipps für den Sommer

Magdeburg, 07.07.2010 – Die Ferien stehen vor der Tür und damit beginnt die Haupturlaubszeit. Das ist für Verbraucher ein idealer Zeitpunkt um Strom zu sparen – ganz gleich ob sie verreisen oder Zuhause bleiben. Dabei sind nicht nur preiswerte Tarife für eine günstigere Stromrechnung entscheidend, sondern ebenso das Identifizieren und Ausschalten der größten Stromfresser. Stromio www.stromio.de gibt den Verbrauchern nützliche Tipps, um im Sommer Strom und damit bares Geld zu sparen. Ein wichtiger Punkt, der bei den Einsparpotenzialen beachtet werden muss, ist die Haushaltsgröße. Da sich der Stromverbrauch in Abhängigkeit von der Größe des Haushalts auf die unterschiedlichen Verbrauchsbereiche verteilt, bedeutet das, dass sich auch die Einsparpotenziale auf verschiedene Bereiche verteilen. Statistisch gesehen ist daher in einem Single-Haushalt der Kühlschrank Stromfresser Nummer eins. Ein weiterer positiver Aspekt der Energie- und Stromspartipps: Neben den finanziellen Ersparnissen schont der Verbraucher mit wenig Mühe die Umwelt. Stromio zeigt, wie das funktioniert.

Langfristig mehr Geld in der Urlaubskasse: Strom sparen lohnt sich

Tipp 1: Kühlschrank nur kurz öffnen – Jedes Öffnen kostet Energie: Daher sollte der Kühlschrank ganz bewusst genutzt werden. Ordnung im Kühlschrank zahlt sich also aus – mit bis zu fünf Euro im Jahr. Neben Geld spart ein gut sortierter Kühlschrank noch dazu bis zu 17 kg CO2 im Jahr. Die Temperatur wird außerdem oft viel zu kalt eingestellt: Auch im Sommer ist eine Temperatur von 7 Grad Celsius absolut ausreichend. Ein weiterer wichtiger Stromspartipp bei Kühl- und Gefrierschrank ist der Standort. Alleine, wenn der Gefrierschrank im Keller steht, verbraucht er weniger Strom. Dabei gilt die Formel: Jedes Grad mehr Außentemperatur kostet 6 Prozent mehr Strom.

Tipp 2: Ferienzeit – „Abschalten“ – Gerade wer in Urlaub fährt, kann richtig Strom sparen. Ab einer Abwesenheit von zwei Wochen lohnt es sich, den Kühlschrank komplett auszuschalten. Wichtig: Die Türen sollten anschließend geöffnet bleiben, damit sich kein schlechter Geruch oder Schimmel bildet. Daneben macht es sich bezahlt, alle Elektrogeräte wie beispielsweise Elektroboiler, Fernseher, Notebook oder Radiowecker auszuschalten und auf Stand-by zu verzichten. Ein heißer Tipp: Wer sich den Stromzählerstand vor seinem Urlaub notiert, kann nach der Rückkehr überprüfen, wie sich dieser verändert hat. Bei großen Abweichungen, lohnt sich die Suche nach den versteckten Verbrauchsstellen.

Tipp 3: Klimageräte – Richtig große Stromfresser sind Klimageräte und Klimaanlagen. Wesentlich stromsparender ist es, nachts die kühle Luft hereinzulassen und rechtzeitig am Morgen einen Sonnenschutz einzusetzen oder die Rollläden herunterzulassen. In einer Hitzeperiode kann man auch einen Ventilator einsetzen, der die Luft etwas zirkuliert.

stromio Hotline

Aus dem deutschen Festnetz

0800 333 64 64

Aus dem Mobilfunknetz

0211 777 995 10

Service-Zeiten

Mo-Fr 7-19 Uhr, Sa 9-16 Uhr